Weihnachtsfeier 2008

01.12.2008, 18 Uhr

Auch in diesem Jahr bietet Ihnen der UfU e. V. wieder eine Weihnachtsfeier der ganz besonderen Art. Kommen Sie mit auf eine italienische Entdeckungsreise in stimmungsvollem Ambiente mit interessanten Gesprächspartnerinnen. Freuen Sie sich auf einen Abend im:

Lettinis, Jahnstraße 36, 40215 Düsseldorf

Zu ausgewählten italienischen Spezialitäten (Vorspeise, Hauptspeise, Dessert) in Buffetform bieten wir außerdem: 

  • Vorstellung und Verkostung von zwei Weiß- und Rotweinen an separaten Ausschanktheken
  • Olivenölecke, 6 Olivenöle werden erläutert und können verkostet werden
  • Aroma-Ecke, hier werden Weinaromen vorgestellt und können erschnüffelt werden

Der Verzehr von Wasser, Säften und Bitterinos ist im Preis enthalten.

Mitglieder: 20 Euro/Gäste: 30 Euro

Die Anmeldung muss bis Montag, den 17.11.2008, erfolgen und gilt auch ohne Zahlungseingang als verbindlich.

Offene UfU-Hausmesse

10.11.2008, 19.00 Uhr

Alle interessierten Besucher sind herzlich willkommen!

Auf unserer Hausmesse haben Sie wieder die Möglichkeit, sich mit Ihrem Unternehmen und Ihrem Angebot an einem Stand bis mindestens 22 Uhr zu präsentieren. Natürlich können auch wieder Nichtmitglieder für einen Kostenbeitrag von 20 Euro teilnehmen.

Der Eintritt für alle interessierten Besucher beträgt symbolisch 1 Euro, den wir als Spende der Mukoviszidose e. V./CF-Selbsthilfe Köln e. V. zukommen lassen.

Der Standaufbau beginnt um 19.00 Uhr.

Anmeldeschluss: Montag, 27.10.2008

Mukoviszidose – was ist das?

20.10.2008, 19.00 Uhr

Welche Komplikationen/Folgeerkrankungen können auftreten? Warum ist die Unterstützung der Forschung bei dieser Krankheit so wichtig? Vorstellung der CF-Selbsthilfearbeit.

Referent: Holger Heinrichs, Mukoviszidose-Patient, verheiratet, 2 Kinder, Doppellungentransplantation im Mai 2004 in Berlin, seit 2005 Beisitzer im Vorstand der CF-Selbsthilfe Köln e. V. sowie ehrenamtlicher Mitarbeiter in der CF-Erwachsenenarbeit des Mukoviszidose e. V., Bonn (Dachverband), und Ansprechpartner zum Thema TX

Diese Veranstaltung ist für alle Interessierten geöffnet. Für eine Spende von 5 Euro für die Mukoviszidose-Stiftung freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Existenzgründung bei Frauen

22.09.2008, 19.00 Uhr

Wir freuen uns, in diesem Monat wieder eine Referentin aus den Reihen der Politik begrüßen zu dürfen:

Barbara Steffens, Bündnis90/Die Grünen,
Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen,
stellvertretende Fraktionsvorsitzende,
Sprecherin für Arbeits-, Gesundheits- und Sozialpolitik, Sprecherin für Frauenpolitik

Erträge steuern statt Steuern ertragen

18.08.2008, 19.00 Uhr

Referentin: Anja Herzog, Vertriebsdirektorin der Dekabank für NRW

Anja Herzog, die unter anderem auch auf eine langjährige Tätigkeit als Vertriebscoach in der ganzheitlichen Beratung zurückblicken kann, wird uns zu folgenden Punkten informieren: 

  • Grundzüge des neuen Steuerrechts wie zum Beispiel die Abgeltungssteuer. 
  • Strategien, die Altfallregelung zu nutzen
  • Steueroptimierte Lösungen für kurz-, mittel- und langfristige Wünsche und Ziel

Wie die meisten unserer Referenten wird auch Anja Herzog Ihre Fragen während und nach dem Vortrag gerne beantworten.

UfU-Sommerfest mit Barbecue und Visitenkartentreff

28.07.2008, 19.00 Uhr

Aufgrund des großen positiven Feedbacks zur März-Veranstaltung (Visitenkartentreff) möchten wir in diesem Jahr eine zweite Veranstaltung dieser Art anbieten. Und was liegt da näher, als das mit einem Sommerfest zu verbinden:

Ort: Im Südpark, einer der grünen Oasen von Düsseldorf, befindet sich das Günnewig Haus Deichgraf, Siegburger Str. 161, Ecke Harffstr., 40591 Düsseldorf

Bei gutem Wetter werden Sie mit einem reichhaltigen Salatbuffet und Gegrilltem (Fisch, Fleisch, Geflügel) auf der Außenterrasse verwöhnt. Bei ungünstigen Wetterbedingungen wird überdacht gegrillt und die Veranstaltung in den Saal verlegt.

Nicht vergessen: Bringen Sie genügend Visitenkarten mit!

Strafrechtliche Gefahren für Unternehmer/-innen

09.06.2008, 19.00 Uhr

Düsseldorfs bekanntester Strafverteidiger ist zu Gast bei uns:

Dr. h. c. Spormann ist Fachanwalt für Strafrecht und seit vielen Jahren in Düsseldorf als Strafverteidiger tätig.

Der Referent war vor seiner anwaltlichen Tätigkeit als Staatsanwalt bzw. Strafrichter tätig und wird Ihnen einen kurzen Überblick über strafrechtliche Gefahren geben, die in Zusammenhang mit einer unternehmerischen Tätigkeit auftreten können. Zugleich werden Hinweise für die Vermeidung von Konflikten mit der Strafjustiz gegeben. Nach dem Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Die Künstlersozialkasse und die Künstlersozialabgabe

05.05.2008, 19.00 Uhr

Referent: Andreas Kißling, Auskunft & Beratung, Künstlersozialkasse

Andreas Kießling ist seit 1989 Angestellter bei der Künstlersozialkasse (KSK) und unter anderem im Sachgebiet Betriebsprüfung/-beratung tätig gewesen; seit 01.07.2007 ist er im Sachgebiet Auskunft und Beratung tätig.

Folgende Themen werden behandelt und auch diskutiert:

  • Gründe für die Künstlersozialversicherung
  • Organisation und Finanzierung
  • wer ist selbstständiger Künstler und Publizist
  • Versicherungsvoraussetzungen
  • welche Unternehmen etc. (Verwerter) sind abgabepflichtig
  • welche Leistungen sind künstlersozialabgabepflichtig
  • die Gesetzesnovelle 2007


Vortragsbeginn: ausnahmsweise bereits um 19.30 Uhr

Alleinerziehend – alleingelassen? Belastungen alleinerziehender Mütter und Unterstützungsmöglichkeiten am Beispiel von PALME

21.04.2008, 19.00 Uhr

Referent: Prof. Dr. med. Matthias Franz

Dieser Vortrag von Prof. Matthias Franz widmet sich aus historischer, psycho- somatischer und entwicklungspsychologischer Sicht einem lange verdrängten Thema von zunehmender gesellschaftlicher Bedeutung: der im Rahmen der Lockerung gesellschaftlich-familiärer Bezüge immer häufigeren Familienform der Alleinerziehenden.

Zunächst werden empirische Forschungsergebnisse zur Lebenssituation und zu den besonderen psychosozialen Belastungen alleinerziehender Mütter aus der Düsseldorfer Alleinerziehenden-Studie vorgestellt. Die Folgen der Vaterlosigkeit, der Einelternsituation und die entwicklungspsychologische Bedeutung des (fehlenden) Vaters werden in ihren möglichen Langzeitauswirkungen auf die Entwicklung der betroffenen Kinder thematisiert.

Schließlich wird vor dem Hintergrund des besonderen Unterstützungsbedarfs alleinerziehender Mütter ein an der Universität Düsseldorf speziell für diese Bevölkerungsgruppe neu entwickeltes bindungsorientiertes Elterntraining vorgestellt: PALME.

Auch wenn die Forschungen sich offiziell nur auf Alleinerziehende beziehen, gibt es durchaus viele Aspekte die auch für berufstätige Mütter sehr interessant sind.

UfU-Visitenkartentreff

10.03.2008, 19.00 Uhr

An diesem Tag werden wir von allen Besucherinnen die Visitenkarten einsammeln und nach einem Ziehungsprinzip Frauen zusammenführen, die sich noch nicht näher kennen.

Knüpfen Sie bei uns neue Kontakte und führen Sie interessante Gespräche in netter und persönlicher Atmosphäre.

Bitte bringen Sie genügend Visitenkarten mit!

Venetia Düsseldorf

18.02.2008, 19.00 Uhr

Referentin: Miriam Battenstein, Rechtsanwältin und Venetia der Session 2006/2007

Wer sich etwas näher mit dem Karneval beschäftigt oder vielleicht sogar selbst im Karneval aktiv ist, wird wissen, dass der Karneval für alle Aktiven mehr ist und sein kann.

Miriam Battenstein wird berichten, welche Aufgaben und Verpflichtungen eine Venetia im Düsseldorfer Karneval übernimmt. Auch wie sich solch eine Verpflichtung mit einer selbstständigen Tätigkeit vereinbaren lässt und warum und wie eine Frau Venetia werden kann. Sie werden überrascht sein, was im Karneval steckt.

Jahreshauptversammlung 2008

21.01.2008, 19.00 Uhr

Ort: Cafe/Restaurant Bastians, Carlsplatz 26, 40213 Düsseldorf

Es wird gebeten, Anträge für die Tagesordnung und/oder Vorschläge für die Posten der 2. Vorsitzenden bzw. Kassenwartin bis zum 14. Januar 2008 per E-Mail einzureichen.

Wir bitten unsere Mitglieder um schriftliche Anmeldung per E-Mail und freuen uns auf Ihre zahlreiche und rege Teilnahme.

Und im Anschluss: B-to-B-Marketing – Marketing als Vertriebsinstrument

Referent: Wulf Neubacher

Markenarbeit wird oft mit großen Marken und Budgets in Verbindung gebracht. Im Mittelpunkt der Betrachtungsweise stehen dabei in der Regel große Consumer-Marken. Weniger bekannt sind B-to-B-Marken im Business-to-Business-Geschäft. Sie richten sich in der Regel an kleinere Zielgruppen und unterscheiden sich in der Markenarbeit von den großen Vorbildern.

Ihre Besonderheit: Mit einem überschaubaren Aufwand kann ein Markenaufbau von B-to-B-Marken auch von kleinen Unternehmen und Unternehmern realisiert werden. Außerdem unterstützt diese spezielle Form der Markenarbeit den Vertrieb unmittelbar. Mehr Kunden und höhere Preise können bei konsequenter Umsetzung realisiert werden.

Der Marketing- und Vertriebsmanager führt in einem Vortrag in ausgewählte grundlegende Aspekte der B-to-B-Markenarbeit und des B-to-B-Vertriebs ein.

Weihnachtsfeier 2007

03.12.2007, 19.30 Uhr

Liebe Unternehmerinnen, liebe Netzwerkerinnen,

es weihnachtet!

Am Montag, den 03.12.2007 ist es so weit. Die UfUs laden ein zur diesjährigen Weihnachtsfeier der ganz besonderen Art. Freuen Sie sich auf:

Ankunft um 19.30 Uhr in der Quickwell Lounge, Friedrichstraße 61d (neben Strauss) in 40217 Düsseldorf zum XMAS Chillen.

Wir werden persönlich empfangen und mit einem köstlichen Aperitif begrüßt. Es folgt eine allgemeine Einführung in die Wellness Lounge. Chillige Hintergrundmusik lädt zum Plaudern und Entspannen ein.

Ab 20 Uhr erwartet uns ein Fest der Sinne. Jeder Happen soll zuerst das Auge, dann die Nase und zuletzt den Gaumen verführen. Sie genießen das faszinierende Spektrum leichter, ausgefallener Speisen, die als Buffet angeboten werden. Dekoriert ist alles mit weihnachtlichem Schmuck und Kerzen. Alle Gerichte können in entspannter Atmosphäre verzehrt werden.

Nach dem Eintauchen und Schwelgen in Düften und Aroma der fernöstlichen Gaumenerlebnisse wird es Zeit für die Entspannung.

Um 21 Uhr erwartet Sie eine Überraschung! Bringen Sie hierfür ein paar 1-Euro-Münzen mit.

Ab 21.30 Uhr können Sie die fernöstlichen Massagegeräte der Quickwell Lounge nach Lust und Laune nutzen. Sie werden von mehreren Betreuerinnen begleitet, die sich gerne um Sie kümmern. Relaxte Entspannungsmusik, dezente Beduftung und diskrete Oasen bringen Sie ins Reich der Sinne. So lässt man den Tag gerne ausklingen.

Gegen 24 Uhr heißt es Abschied nehmen. Sollten Sie Taxen benötigen, so teilen Sie dies vor Ort bitte mit.

Vortrag von Oberbürgermeister Joachim Erwin

Liebe Unternehmerinnen,
liebe Netzwerkerinnen,

für Freitag, den 09.11.2007 ab 19 Uhr laden die UfUs an einem ganz besonderen Veranstaltungsort zum Vortrag und gemeinsamen Netzwerken ein. Es ist das:

Hotel Tulip Inn in der LTU Arena
LTU-Arena-Straße 3
40474 Düsseldorf

Seit dem 12. September 2007 ist Düsseldorf wirtschaftlich schuldenfrei. Den hierfür maßgeblich verantwortlichen Mann, unseren 1. Bürger der Stadt, konnten die UfUs dafür gewinnen, am Freitag, den 09.11.2007, das Jahr 2007 mit einem Vortrags-Highlight zu beenden. Begrüßen Sie zahlreich an diesem Abend, im Hotel Tulip Inn in der LTU Arena, unseren Oberbürgermeister Joachim Erwin.

Der Abend startet wie immer um 19 Uhr. Diesmal mit einer Begrüßung auf der Terrasse der LTU-Arena. Wir sind vom Hotel eingeladen auf einen Shooter Cocktail mit atemberaubenden Blick in die 55.000 Personen fassende komplett bunt bestuhlte Arena.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr.

Alle Gäste werden gebeten, den Gastbeitrag von 20,00 EUR vorab auf das Bankkonto bei der 

Dresdner Bank
Konto-Nr. 0 202 488 300
BLZ 300 800 00

zu überweisen. Bitte bringen Sie den Zahlungsnachweis am Abend mit. Danke.

Wir freuen uns auf zahlreiche und schnelle Anmeldungen. Auch die Mitglieder mögen sich bitte ebenfalls schriftlich anmelden, damit wir wieder eine vollständige Gästeliste an alle aushändigen können.

Wir freuen uns wieder auf einen spannenden gemeinsamen Abend.

Falls Sie noch andere Unternehmerinnen, Existenzgründerinnen oder Frauen in Führungspositionen kennen, für die unsere Veranstaltungen interessant sein können, so leiten Sie diese E-Mail einfach weiter. Wir freuen uns immer über neue Gäste – unsere Mitglieder von morgen.

Unternehmerinnenmesse 2007

18.10.2007, 19.00 Uhr

Ort: Radisson SAS Media Harbour Hotel, Hammer Straße 23
40219 Düsseldorf

Jede Unternehmerin erhält die Möglichkeit, en anderen Unternehmerinnen ihr Unternehmen vorzustellen.

Um allen Unternehmerinnen die Möglichkeit zu geben, sich vorzustellen und die anderen Unternehmerinnen kennenzulernen, werden wir ein Rotationsprinzip an den Ständen vorsehen.

Für diese Veranstaltung bitten wir Sie, sich bis spätestens 05.10.2007 verbindlich anzumelden.

Wie lassen sich berufliche Herausforderungen mit Figur- und Fitnesstraining, gesunder Ernährung, Wohlbefinden und attraktivem Aussehen verbinden?

17.09.2007 um 19.00 Uhr

Ort: Radisson SAS Media Harbour Hotel, Hammer Straße 23
40219 Düsseldorf

Referent: Jörn Giersberg

Seit der Entwicklung von Sports2live durch den Fitnessexperten Jörn Giersberg haben zahlreiche Persönlichkeiten nach seiner Methode trainiert und die angestrebten Veränderungen erzielt. Darunter befinden sich eine Vielzahl Prominenter aus Wirtschaft und Medien.

Was ist eine Gleichstellungsbeauftragte? Was verbirgt sich hinter dem LGG?

10.09.2007, 19.00 Uhr

Referentin: Karin Stradmann, Gleichstellungsbeauftragte der Bezirksregierung Düsseldorf

Wer muss das Gesetz beachten?

  • Der geschützte Personenkreis
  • Geltungsbereich
  • Benachteiligungsmerkmale
  • Organisationspflichten des Arbeitgebers
  • Stellenausschreibungen
  • Stellenbesetzungsverfahren
  • Beschwerdemanagement

Düsseldorfer Frauenhaus

13.08.2007, 19.00 Uhr

Referentin: Monika Weiss, Geschäftsführerin des Düsseldorfer Frauenhauses

Monika Weiss referiert über die Arbeit im Frauenhaus und gibt Einblicke in die Organisation und Finanzierung.

Patientenverfügung

18.06.2007, 19.00 Uhr

Referentin: Gaby Bender, Beratungsdienst & Betreuungsverein Krefeld

Keiner beschäftigt sich gerne damit, dass er eines Tages nicht mehr handlungsfähig sein könnte, dass ein Unfall, eine Erkrankung oder das Alter eine Lebenssituation mit sich bringt, in der man Hilfe und Fürsorge benötigt.


Wer kann und darf wichtige Entscheidungen für mich treffen, wenn ich mich selbst nicht mehr äußern kann? Wer bestimmt, ob die häusliche Pflege einzusetzen ist oder ein Pflegeheimplatz gesucht werden muss? Wer kann in eine Operation einwilligen oder diese auch ablehnen? Wer kennt meine Wünsche und Wertvorstellungen und ist befugt, entsprechend zu handeln? Ehepartner und Kinder sind sicherlich zu jeder Hilfestellung bereit, aber sind sie auch dazu berechtigt?


Die Antwort ist nach gegenwärtigem Recht NEIN.

Sinnvoll ist es, unabhängig vom Alter, eine schriftliche Vollmacht zu erstellen, die genau diesen Fall absichert und meine Vertrauensperson befugt, in meinem Sinne zu handeln, auch wenn ich selbst dazu nicht in der Lage bin.

An diesem Abend sollen grundlegende Informationen zur Erstellung, Handhabung und Wirkungsbereiche einer Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung gegeben werden.

Netzwerken, Frau + Beruf + Familie

07.05.2007, 19.00 Uhr

Referentin: Birgit Wiesehahn-Haas, Geschäftsführerin der Firma IBK Wiesehahn GmbH Industrietechnik

Birgit Wiesehahn-Haas stieg in den 80er-Jahren aufgrund der Erkrankung ihrer Mutter als ältere von zwei Schwestern in das Familienunternehmen IBK Wiesehahn ein, um zunächst die Finanzen und Versicherungen zu managen. Sie hatte ihre Ausbildung als Landwirtin beendet und lernte in einem Crashkurs zur Industriekauffrau und in diversen Praktika die Branche kennen. Seit zehn Jahren leitet sie nun den Industriebetrieb allein. Auf einem 10.000 Quadratmeter großen Firmengelände werden maßgeschneiderte technische Produkte für die Großindustrie gefertigt. Der Exportanteil beträgt 25 Prozent und Frau Wiesehahn-Haas reist alljährlich zu ihren Zulieferern nach Indien, China oder Saudi-Arabien, um Vorprodukte einzukaufen und ihre Produkte zu vertreiben.

Frau Wiesehahn-Haas hat während dieser Zeit die Höhen und Tiefen der Wirtschaft erlebt und gemeistert. Wir werden eine „handfeste Frau“ kennenlernen, die in einem von Männern geprägten Industriebereich „ihren Mann“ steht.

Einladung von Angela Freimuth MdL, Vizepräsidentin des Landtags

16.04.2007, 16.45 Uhr

Besuch des UfU e. V. im Landtag Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Das sonst standardisierte Besuchsprogramm habe ich für Sie etwas individueller gestaltet, damit ausreichend Zeit und Möglichkeit für persönliche Gespräche mit Ihnen besteht. Das Programm, das durch den Besucherdienst des Landtages begleitet wird, sieht vor:

17.00 Uhr Ankunft und Sicherheitscheck im Landtag

17.05 Uhr Frau Birn, Besucherdienst Landtag NRW, führt Sie durch den Landtag

17.30 Uhr Empfang und kleiner Imbiss mit der Möglichkeit zum Gedankenaustausch

18.30 Uhr Ende des Programms im Landtag

Gisela Piltz, MdB FDP-Bundestagsfraktion, wird ebenfalls an unserer Gesprächsrunde teilnehmen. 

Akquise

05.03.2007, 19.00 Uhr

Referent:
Wolfgang Schneider, Geschäftsführer der Firma T & C

Jahreshauptversammlung

Am Montag, den 12.02.2007 ab 18.00 Uhr findet unsere Jahreshauptversammlung statt, zu der wir alle Mitglieder herzlich einladen. Wir bitten um rege Teilnahme und um Vorschläge/Themen zur Tagesordnung per E-Mail bis zum 08.02.2007.

Referentin: Denise Minnerath zum Thema: „A wie Antragsstellung und Z wie Zuwendungsbescheid - Fördermöglichkeiten für Unternehmerinnen und künftige Selbstständige“

Gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit oder vor Inangriffnahme eines unternehmerischen Problems kann sich die gezielte Suche nach öffentlicher Förderung lohnen. Doch die Vielfalt ist verwirrend: So listet allein die Förderdatenbank des Bundes für Unternehmen und Existenzgründer/-innen mehr als 1.000 Förderprogramme auf. Der Vortrag soll kurz die wichtigsten Fördermöglichkeiten für Unternehmertum beleuchten und Wege zu Förderung aufzeigen.

Denise Minnerath ist Diplom-Kauffrau, war mehr als fünf Jahre in der Existenzgründungsberatung der Stadt Bonn tätig und hat Unternehmen und Gründer/-innen auf ihrem Weg begleitet. Wirtschaftsförderung, der Aufbau und die Initiierung von unternehmerischen Netzwerken bilden Schwerpunkte ihrer Arbeit.

Unternehmerinnenmesse

22.01.2007 um 19.00 Uhr

Jede Unternehmerin erhält die Möglichkeit, den anderen Unternehmerinnen ihr Unternehmen vorzustellen. Sie haben Gelegenheit sich und ihre Produkte etwa eine Dreiviertelstunde an einem Stand (Tisch) zu präsentieren.

Um allen Unternehmerinnen die Möglichkeit zu geben, sich vorzustellen und die anderen Unternehmerinnen kennenzulernen, werden wir ein Rotationsprinzip an den Ständen vorsehen.

Für diese Veranstaltung bitten wir Sie, sich bis spätestens 20.12.2006 verbindlich anzumelden.

Weihnachtsfeier 2006

Im vergangenen Jahr hatten wir eine schwungvolle Weihnachtsfeier. Für dieses Jahr haben wir einen spritzigen Jahresabschluss geplant.

Gemäß unserem Motto „Kein Abend ohne Informationen“ haben wir diesmal einen Barkeeper eingeladen, der uns einerseits in einer Show ab 20.00 Uhr sein Können präsentiert und uns andererseits zeigt, wie wir Freunde und Familie mit Cocktails überraschen können.

Es wird ein spanisches Spezialitätenbuffet geben.

04.12.2006, 20.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Datenschutz

02.11.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referentin an diesem Abend:
Gisela Piltz, Mitglied des Deutschen Bundestags, kommunalpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion

Öffentlichkeitsarbeit für Unternehmerinnen

An den Medien hängt alles, in die Medien drängt alles. Doch wie komme ich rein, und – fast wichtiger noch – wie bleibe ich in kritischen Situationen draußen? Erfahrungen, Tipps und Gelegenheit zur Diskussion soll das Impulsreferat von Sven Gösmann bieten. 

Sven Gösmann ist Chefredakteur der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“, Deutschlands zweitgrößter Regionalzeitung mit einer Auflage von mehr als 400 000 Exemplaren. Nach einem Volontariat bei der „Braunschweiger Zeitung“ und dem Studium der Politikwissenschaft in Berlin arbeitete er unter anderem als Politikchef der „Welt am Sonntag“ und stellvertretender Chefredakteur der „Bild“-Zeitung.

18.10.2006 um 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referent an diesem Abend:
Sven Gösmann

Brustkrebs-Prävention

11.09.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referentin an diesem Abend:
Frau Dr. Karbowski

Das Finanzamt – mein Freund?

Die Thematik der Versorgung für Unternehmer gestaltet sich seit einiger Zeit unter ganz neuen Aspekten. So haben jetzt auch Unternehmen außerhalb einer GmbH die Möglichkeit, das Finanzamt in erheblichem Umfang an den Beiträgen zur Vorsorge zu beteiligen. Leider ist dieses Thema bisher noch nicht so publik in den Kreisen der "Betroffenen", so daß wir an diesem Abend die Gelegenheit nutzen sollten...

Auch der Breich der Arbeitskraftabsicherung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hier möchte ich vor Allem auf die unterschiedlichen Leistungen und Bedingungen der Versicherer eingehen. Denn gerade hier entscheidet das "Kleingedruckte" über Leistung oder Ablehnung im Fall der Berufsunfähigkeit.

14.08.2006, 19.00 Uhr

 

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referent an diesem Abend:
Christoph Mühlen

Sanierung, der Weg zum Erfolg!

  • Früherkennung von möglichen Krisenursachen
  • Sanierungschancen und -risiken
  • Strategien und Maßnahmen für eine erfolgreiche Sanierung

10.07.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27

40239 Düsseldorf

Referent an diesem Abend:
Frank Kischko, Aufsichtsratsmitglied der Firma InsolvCon

Trenddialog „Well-Being/Double Youth“

Weil Konsumenten sich heute eigenverantwortlicher um ihr Wohlbefinden kümmern müssen und wollen, entstehen neue Märkte rund um das Thema „Healthcare“. Ziel: nicht Unsterblichkeit, aber ein genussvolles Leben auf hohem qualitativen Niveau mit Produkten, die „Alterslosigkeit“ versprechen. Botschaft: Gesund zu sein bedeutet, sorgenfrei, attraktiv, leistungsfähig und widerstandsfähig zu sein.

12.06.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referentin an diesem Abend:
Frau Daum, Deutsche Post AG

Verkaufen

16.05.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referent an diesem Abend:
Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW)

Trenddialog "Generations"

03.04.2006, 19.00 Uhr

Ort dieser Veranstaltung:
Deutsche Post AG
Mail & Media Center
Konrad-Adenauer-Platz 1
40210 Düsseldorf

Referentin an diesem Abend:
Frau Daum, Deutsche Post AG

Frauen und Macht

08.03.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referentin an diesem Abend:
Gudrun Hock, Bürgermeisterin der Stadt Düsseldorf

Emotionalität im Verkaufsgespräch

07.02.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Referent an diesem Abend:
Michael Podlunsek

Wettbewerbsvorteile durch Lernen mit dem Internet

11.01.2006, 19.00 Uhr

Ort: Sportrestaurant Kreutzer, Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf


Referent an diesem Abend:
Dr. Salecker, Web Kolleg NRW

Weihnachtsfeier (mit Überraschung)

19.12.2005, 19.00 Uhr

Ort:
Sportrestaurant Kreutzer
Brehmstraße 27
40239 Düsseldorf

Markenrecht und Markenanmeldung

01.11.2005, 19.00 Uhr

Ort: Brauereiausschank Zum Piefedeckel, Schloßstraße 82
40477 Düsseldorf-Derendorf


Referent an diesem Abend:
Klaus Bergen, Patentanwaltskanzlei Bergen und Stute

Präsentationsverhalten

05.10.2005, 19.00 Uhr

Ort: Brauereiausschank Zum Piefedeckel, Schloßstraße 82
40477 Düsseldorf-Derendorf


Referent an diesem Abend:
Sascha Maurer, Leiter Personalentwicklung bei QVC

Richtiges Verhandeln mit Banken

06.09.2005, 19.30 Uhr

Ort: Brauereiausschank Zum Piefedeckel, Schloßstraße 82
40477 Düsseldorf-Derendorf

Referentin an diesem Abend:
Nevin Aydin, Direktorin der Deutschen Bank in Mülheim

 

 

Empfehlungsmarketing, betriebliche Altersvorsorge mit Spareffekt

03.08.2005, 20.00 Uhr

Ort: Brauereiausschank Zum Piefedeckel, Schloßstraße 82
40477 Düsseldorf-Derendorf


Referent an diesem Abend:
Christoph Mühlen, Vertriebsleiter bei Swiss Pearls

Grundlagen der Gesprächsführung

06.07.2005, 19 Uhr

Ort: Brauereiausschank Zum Piefedeckel, Schloßstraße 82
40477 Düsseldorf-Derendorf 

Referent an diesem Abend:
Herr Sascha Maurer, Leiter Personalentwicklung bei QVC.

Nächste Termine

Unsere nächsten Termine auf einen Blick:

10.08.2017 19:00 Uhr

Einblick-Abend: Anwaltskanzlei Lottes

28.08.2017 19:00 Uhr

Werkstattgespräch: Öffentlichkeitsarbeit

25.09.2017

Über die Kunst, Mitarbeiter und andere Menschen zu motivieren